Die Pilates Prinzipien

Konzentration

Unser Geist ist immer voller Gedanken. Vor allem gestressten Menschen fällt es schwer, innere Ruhe zu finden. Pilates kann helfen, die Konzentrationsfähigkeit wieder zu steigern. Der Schlüssel dazu ist, die gesamte Aufmerksamkeit nach innen zu leiten, Muskeln, Bewegung und Atmung zu spüren. So lernt man seinen Körper wieder kennen, die Muskulatur wieder richtig einzusetzen und zunehmend innere Ruhe zu finden.

Kontrolle

Durch Kontrolle gewinnt der Körper die Fähigkeit, die richtigen Muskeln herauszufordern, aus der geforderten Muskulatur die Übungen zu initiieren und die Ausrichtung des Körpers und der Bewegungen zu perfektionieren. Nachlässig durchgeführte Übungen führen zu falschen Bewegungsmustern und können somit den Körper nicht intensiv trainieren. Die Fokussierung auf Kontrolle ist somit Eigenschutz, wodurch die Risiken sich falsch zu bewegen vermindert und Überlastungsbeschwerden vorgebeugt werden.

 

Zentrierung

Das muskuläre Korsett um unsere Körpermitte nannte J.H. Pilates „Powerhouse“. Das Stärken und Wahrnehmen dieses Zentrums, das Arbeiten aus diesem Powerhouse und damit eine verstärkte Ausgeglichenheit der Körperwahrnehmung ist unser Ziel. Durch die Aktivierung der Beckenbodenmuskulatur wird das Powerhouse zusätzlich unterstützt. Die Balance des Körpers und des Geistes wird hervorgehoben. Durch den two-way-stretch (2-Wege-Dehnung: Zug und Gegenzug) wird die Symmetrie des Körpers ausgeglichen.

 

Atmung

Durch sein Asthma und das Erlernen von östlichen Übungsmethoden wie Yoga, Tai-Chi und Qigong, legte J.H. Pilates großen Wert auf die Atmung und entwickelte hierfür eine spezielle Atemtechnik. Die Atmung verbindet unseren Körper mit unserem Geist und wenn wir uns auf die Atmung konzentrieren, richtet sich unsere Aufmerksamkeit nach innen. Durch das bewusste Atmen kommt unser Geist zur Ruhe, mehr Sauerstoff durchfließt unseren Kreislauf und Verspannungen werden gelöst, dadurch durchströmt uns mehr Lebensenergie.

„Breathing is the first act of life, and the last.” Joseph H. Pilates

 

Präzision

„Qualität statt Quantität“. Durch die exakte Ausführung der Übungen kann das Training optimiert und nahezu perfekt ausgerichtet werden. Die Fähigkeit der Körperwahrnehmung, die kontrollierte Ausrichtung der Übungen wachsen mit Präzision. Die Qualität der ausgeführten Übungen macht dieses Bewegungssystem aus.

 

Bewegungsfluss/Flow

Pilates wird mit Bewegungsfluss effektuiert, sowie die täglichen Bewegungen in unserem Leben. Durch diesen Flow wird mehr Flexibilität, Kraft und Kontrolle erreicht. Der Atem fließt und damit schließt sich der Kreis der 6 Pilatesprinzipien. Mit fließenden Übergängen können die Übungssysteme und -serien besser wahrgenommen und verinnerlicht werden. Dadurch werden die Bewegungen geschmeidiger und anmutiger.

LASS DICH MITREIßEN

PILATES IST FÜR JEDEN GUT
3. Februar 2018
Studioeröffnung

Jeder ist herzlich willkommen!